Chronologie des Judoclub Baden-Wettingen

2019Der Club feiert sein 70-jähriges Jubiläum.
2018-
2017-
2016

Christoph Smuda wird Aargauer und zentralschweizer Meister.

Halil Karbeyaz wird 5. an der Senioren WM Florida 

Olympiateilnehmner Ciril Grossclaus gibt TAC Training in Baden

2015Michael Weissbarth wird  Präsident vom Aargauischen Judo Verband.
2014Jubiläum 65 Jahre JCBW 
2012JCBW organisiert die AEM in der Sporthalle Tägerhard, Wettingen. OK-Präsident ist Michael Weissbarth 
2011Peter und Heinz Walter werden Ehrenmitglieder des JCBW 
2010René Zolliker gibt sein Amt ab. Neuer Präsident wird Michael Weissbarth. 
200960 Jahre Jubiläum des JCBW! Peter Walter tritt nach 13 Jahren als Präsident des AJV zurück und wird Ehrenpräsident des Aargauischen Judo Verband. JCBW organisiert zum 4. Mal in seiner Geschichte die SEM in der Sporthalle Tägerhard, Wettingen
2008Die Sektion Zurzach wird erwachsen und gründet einen eigenständigen und unabhängigen Judoclub
2007Der JCBW nimmt mit dem legendären Restaurant OHARA an der Badenfahrt teil
2006Die Nachwuchsmannschaft, zusammen mit dem JJJC Aarau, gewinnt die 1. Ausführung der Aargauer Schüler- und Jugend-Mannschaftsmeisterschaft
2005Peter Walter erkämpft sich den 3. Rang an der 1. offiziellen Senioren Europameisterschaft in London in der Kategorie +100 kg (45-49 Jahre)
2004JCBW organisiert wiederum die Schweizer Einzelmeisterschaften im Tägerhard in Wettingen
2002Am 24. April stirbt unser Clubgründer Hans Hartmann
199950 Jahre Jubiläum des JCBW! Der JCBW organisiert die Schweizer Einzelmeisterschaften im Tägerhard in Wettingen. Aufstieg der Herrenmannschaft in die Nationalliga B
1998Damenmeisterschaft in der Nationalliga A mit JJJC Brugg. Abstieg der Herrenmannschaft in die 1. LigaHans Hartmann wird mit der Verleihung des 8. Dan anlässlich der Aargauermeisterschaften in Wettingen geehrt
1996Aufstieg der Herrenmannschaft in die Nationalliga B
19934. Schweizermeister Titel für Peter Walter
1992Aufstieg der Kampfmannschaft in die 1. Liga. Peter Walter gewinnt seinen 3. Schweizermeister Titel
1989Der Club feiert sein 40-jähriges Jubiläum.
1986Abstieg der Kampfmannschaft in die 2. Liga.
1980Peter Walter gewinnt die Schweizermeisterschaft bis 95 Kg. Walter Meier wird Präsident des Aargauischen Judo-Verbandes.
1977Ernesto Hauri wird Schweizermeister. Erwin Scheidegger gewinnt die Schweizer Open-Meisterschaft.
1975Erwin Scheidegger erringt als zweites Mitglied den Titel eines Schweizermeisters.
1974Der Club zählt inzwischen 280 Mitglieder, davon 80 "Wettinger". Deshalb nimmt er im Altenburgschulhaus ein neues, zusätzliches Dojo in Betrieb und ändert seinen Namen in "Judo-Club Baden-Wettingen" (JCBW).
1973Die Clubmannschaft belegt an der Schweizer Meisterschaften den 3. Rang.
1972Beginn eines Damenjudokurses unter Leitung von Hans Hartmann. Die Kampfmannschaft steigt in die höchste Stärkeklasse auf.
1966Die mit akuter Raumnot konfrontierten 150 Aktivmitglieder können unter Anwesenheit der städtischen Behörden sowie des japanischen Botschaftssekretärs Kinase, ein neues Trainingslokal im Bezirks Schulhaus Burghalde einweihen.
1958Hans Hartmann wird Ehrenpräsident des Verbandes. Im gleichen Jahr stiftet er einen einjährigen Wanderpreis für verdienstvolles Verhalten in Form eines echten Samuraischwertes, genannt "Badener Schwert".
1956Erste Verleihung von Dan-Graden an Clubmitglieder.
1954Zum ersten Mal erringt ein Clubmitglied, Lorenz Lechmann, den Titel eines Schweizermeisters.
1953Hans Hartmann wird Präsident des Schweizerischen Verbandes.
1952Der Club wird in den Schweizerischen Jiu Jitsu- und Judo-Verband aufgenommen. Eine Judodelegation des KODOKAN unter Leitung von Weltmeister Daigo, 6. Dan, trainiert im Dojo Baden.
1949Angefangen hat es mit einer Filmvorführung der Kulturfilm-Gemeinde Baden am 30. August 1949 mit anschliessenden Judodemonstrationen und einem Referat von Hans Hartmann.